6. August 2019|

Eine Betriebsprüfung treibt – auch den steuerehrlichsten – Mandanten erst Mal den Schweiß auf die Stirn. Gut, dass er also seinen Steuerberater hat, der den Schutzschild hochhält und die Nachzahlung niedrig.

Doch ab und zu will dann der ein oder andere Unternehmer nicht verstehen, warum er dafür auch noch Honorar bezahlen soll. „Wenn Sie beim Jahresabschluss Ihren Job gut gemacht haben, dann ist doch alles geregelt“ – solche oder ähnliche Argumente werden dann ins Feld geführt.

Für diesen Fall habe ich eine schöne Geschichte für Sie, die ich neulich in einem Webinar gehört habe und die Sie Ihrem Mandanten erzählen können. Leiten Sie die Geschichte damit ein, dass Sie Verständnis für die Aussage bzw. Frage haben, in der Art:

„Stimmt auf den ersten Blick sieht es so aus“ oder „Natürlich verstehe ich, dass Sie nur für eine gerechtfertigte Leistung bezahlen möchten“ oder „Danke dass Sie das offen ansprechen“

„Sie fragen sich zu Recht, worin unsere Leistung bei der Begleitung der Betriebsprüfung besteht. Deshalb möchte ich das mit einem Bild kurz erklären. Stellen Sie sich vor, ein Alien kommt auf die Erde und schaut dabei zu, wie ein Mensch mit seinem Hund Gassi geht. Dabei beobachtet der Alien, dass der Hund sein Geschäft macht und der Mensch nimmt eine Tüte und sammelt die Hinterlassenschaften auf. Welchen Schluss zieht der Alien wohl, wer von den beiden der Chef ist? Das ist offensichtlich der Hund.

Ein vermeintlich objektiver Betrachter von außen zieht häufig Rückschlüsse, die nicht der Realität entsprechen. Und da kommen wir als Steuerberater ins Spiel. Der Betriebsprüfer schaut wie der Alien auf Ihr Unternehmen und zieht auf Grund von Statistiken, Verlgeichen und Vorgaben seine Schlüsse. Wir erklären und klären dann, warum es sich in Ihrem Fall anders verhält. Das erfordert Wissen über die Finanzamts-Denke und Ihr Unternehmen und natürlich eine große Portion Fingerspitzengefühl, um diese Verhandlungen zu führen.“

Sie finden Ihre eigenen Worte dafür, doch mit dem Bild zeigen Sie dem Mandanten den Nutzen auf. Und das Verständnis für das Honorar ist da.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Und wenn Sie gute Argumente kennen, wie Sie Ihrem Mandanten die Leistung Betriebsprüfung vermitteln, freuen wir uns auf Ihren Kommentar.

Der Betriebsprüfer, das Alien und der Hund

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.